, ,

So gelingt ein KNX-Smart-Home mit Somfy

Von
Schluss mit Komplexität und zahlreichen Kosten: Somfy verbindet ab sofort den zumeist verdrahteten KNX-Standard mit den zahlreichen Vorteilen der flexiblen Smart-Home-Steuerung TaHoma. Jetzt können KNX-gesteuerte Geräte mit cleveren Funklösungen von Somfy kombiniert sowie ohne großen Aufwand kinderleicht gesteuert werden. Die TaHoma-App gibt's zudem beim Erwerb der smarten Box bereits inklusive. So ist die Umsetzung eines smarten Zuhauses nicht nur für Hauseigentümer möglich, sondern auch für Wohnungskäufer mit überschaubarem Budget oder für Mieter, die keine aufwendigen Umbaumaßnahmen vornehmen können oder gar wollen. Sie haben Interesse an einem komfortablen und kostengünstigen KNX-Smart-Home mit Premium-Funkprodukten aus dem Hause Somfy und von unseren zahlreichen Partnermarken? Hier verraten wir Ihnen, wie's im Handumdrehen gelingt.

KNX und unsere Smart-Home-Box TaHoma verschmelzen für mehr Komfort

knx und tahoma welt verschmelzen

Zwei Welten sind nun vereint

Für mehr Komfort sorgt nun, dass die zwei Systemstandards, die smarte Funk-Lösung der TaHoma von Somfy und der verdrahtete KNX-Systemstandard miteinander vereint sind. Ab sofort ist es möglich, eine Verbindung von der TaHoma als Steuerungszentrale zu anderen, verdrahteten KNX-Geräten herzustellen und zudem etliche Funkprodukte spielend einfach nachzurüsten. So besteht ein sehr großes Spektrum an zu vernetzenden Geräten, die nun jederzeit nach Belieben und ohne aufwendiges oder mühsames Kabelverlegen erweitert werden können.

Individuell erweiterbar und rundum flexibel

Am Beispiel des Neubaus eines Einfamilienhauses wird schnell deutlich: Hier gilt es, wichtige Entscheidungen zu treffen und Investitionen abzuwägen, die sinnbildlich in Stein gemeißelt sind. Der finanzielle Rahmen ist jedoch zumeist beschränkt – Abwägungen in Form von Pro und Contra sind daher an der Tagesordnung und Entscheidungen, wie die Küchenausstattung, stehen zunächst im Fokus. Der Wunsch nach smartem Komfort steigt jedoch schnell nach dem Einzug. Mit verbauten io-Funkantrieben für die Beschattung ist der Nutzer bereits von Anfang an Smart Home Ready. Die Motorisierung des Sonnenschutzes über ein KNX-Steuergerät ist zwar möglich, aber mit einer Funklösung behält man sich die volle Flexibilität. Für alle, die sich noch mehr Komfort, Sicherheit und Vernetzung wünschen, kommt dann im nächsten Schritt einfach die TaHoma-Box ins Spiel. Schwups, ist das eigene Smart Home keine Traum mehr, sondern in die Tat umgesetzt. Das ist letztlich auch die deutlich kostengünstigere Variante – insbesondere in Bezug auf die Möglichkeit der mobilen Steuerung via App, bei der später keine Extrakosten anfallen.

Ihr Smart Home nach Lust und Laune nachrüsten

Das Smart-Home-Ready-Logo unten rechts im Bild

Smart Home Ready in jedem Zuhause

Das Besondere: Es besteht jederzeit die Möglichkeit, weitere Geräte per Funk einzubinden. Hier fallen weder hohe Installationskosten noch viel Zeitaufwand an, da es dank der Funklösungen von Somfy jederzeit nach Belieben und ohne großes Kabelverlegen oder gar ohne ein Aufreißen der Wände möglich ist. So können beispielsweise funkbasierte Beleuchtungs-, Sonnenschutz-, Zugangs- sowie Sicherheitslösungen im Handumdrehen eingebunden werden. Das schafft ein Plus an Komfort, Wohlbefinden und auch Sicherheit im smarten Zuhause. Auch Rauchmelder, Bewegungsmelder und Präsenzmelder können problemlos eingebunden werden. Die Hausgeräte können zudem ohne großen Aufwand, einfach visualisiert, zentral sowie kinderleicht gesteuert werden – auch von unterwegs dank der smarten TaHoma-App. Die Hausgeräte können zudem ohne großen Aufwand einfach visualisiert und kinderleicht zentral gesteuert werden.

Intuitive Benutzeroberfläche für den Anwender daheim

TaHoma und Mann am Smartphone

Individuell und ganz nach Ihrem Gusto steuerbar

Das smarte Ökosystem von Somfy ist klar auf die Bedürfnisse von privaten Haushalten ausgerichtet. Oft sind die Ansprüche bei der Steuerung des eigenen Zuhauses jedoch unterschiedlich ausgeprägt – selbst innerhalb eines Haushalts. Eine Person mag es einfach und automatisiert – eine andere will so viel technische Raffinesse wie möglich. Diese Krux löst Somfy mit der neuen Kombination aus TaHoma und KNX eindeutig auf. Bewohner und Wohnungsnutzer haben mit der einfachen und intuitiv zu bedienenden Benutzeroberfläche der TaHoma-App zu jeder Zeit alles im Blick. Auch die komfortable Einbindung der Sprachassistenten Amazon Alexa oder Google Assistant für die ursprünglich verdrahteten Produkte ist nun problemlos möglich. Zum Servicepaket von Somfy zählt zudem ein exzellenter Kundenservice.

Für jedes Zuhause die passende Lösung

Egal ob Neubau oder Nachrüstung – die Nutzer haben die Wahl zwischen dem Bestseller der TaHoma Premium zur Installation am WLAN-Router oder der TaHoma DIN Rail, die unsichtbar auf der Hutschiene im Schaltschrank verbaut wird.

In nur vier Schritten zum Smart Home mit KNX und Somfy

  • Schritt 1: Die KNX-Installation erfolgt durch den Elektriker oder Systemintegrator.
  • Schritt 2: Installation der TaHoma Premium oder der TaHoma DIN Rail (für den Schaltschrank)
  • Schritt 3: Die Vernetzung von KNX und TaHoma
  • Schritt 4: Kurzer Check und los geht’s mit der Haussteuerung via TaHoma-App

TaHoma mit zehnjähriger Erfolgsgeschichte

Intelligente Haustechnik macht das Wohnen sicherer und komfortabler. Damit das für Jedermann möglich ist, ebnet das TaHoma-Ökosystem den Einstieg ins Smart Home im Handumdrehen. Als täglicher Begleiter ermöglicht die smarte Steuerung den Somfy-Nutzern seit mittlerweile zehn Jahren, an jedem Ort das Zuhause im Blick zu behalten, Abläufe zu automatisieren und rund 200 verschiedene Geräte zu steuern sowie etliche Anwendungsfälle zu realisieren. Die Steuerung ist vor allem eines: Intuitiv zu bedienen. Das unterstreicht auch die 2019 durchgeführte Zufriedenheitsbefragung mit einem Ergebnis von 89 Prozent zufriedenen Nutzern. Und hier nochmal die Vorteile unserer TaHoma Box im Überblick.

Sie wollen noch mehr rund um das Thema KNX erfahren? Schauen Sie gerne auf unserer Website nach. Sie wollen sich zum Thema Smart Home inspirieren lassen? Kein Problem: Auf unserem Blog finden Sie zahlreiche Impulse.

Miriam Laux

Seit August bin ich bei Somfy als Praktikantin im Bereich PR & Digitales Marketing tätig. Schon früh habe ich gemerkt: In der Welt des Marketings bin ich richtig. Mein Auslandssemester in Südkorea 2018 hat meine Technologiebegeisterung so richtig belebt und die Faszination für eine innovative Gesellschaft geschaffen. Damals hatte ich das erste Mal die Möglichkeit, smart zu wohnen: automatisches Ein- und Ausschalten der Klimaanlage/Heizung, Überwachungskameras an der Tür… Von der Smart-Home-Welt und den vielen Möglichkeiten bin ich rundum begeistert. Mit dem Job bei Somfy habe ich die Möglichkeit, mir einen Teil meines Lieblingslandes Südkorea nach Deutschland zu holen.

Side Facts: Beim Reisen liebe ich den Großstadtdschungel und das pulsierende Leben; doch genauso sehr die Ruhe der Natur. Meine Meinung: Die Mischung macht’s!

Autorenprofil ansehen >

Anja Ebert

Mein Lieblings-Gadget? Die Sprachsteuerung! Was mich antreibt? Vor allem meine Leidenschaft für Reisen, Kommunikation und Digitalisierung. Neues zu erleben, verleiht mir Tag für Tag das nötige Quäntchen Inspiration – beruflich wie privat. Mein Credo? Die Perspektive einer Geschichte ist entscheidend. Und davon hat sowohl unsere Branche als auch die Smart-Home-Welt reichlich in petto.

Mein Werdegang? Als Berliner Kindl lebe ich seit über 15 Jahren im Schwabenländle. 2018 reiste ich dann ein halbes Jahr lang alleine um die Welt. Nach meiner Rückkehr ging es 2019 zu Somfy. Dort koordiniere ich mit einem tollen Team die externe Kommunikation und das digitale Marketing für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Außerhalb der Arbeitswelt findet man mich draußen in der Natur, nicht selten beim Fotografieren oder auf dem Volleyballfeld.

Autorenprofil ansehen >

Ähnliche Beiträge

Post ThumbnailPost Thumbnail