,

Smart Buildings: Gebäude der Zukunft

Von
Automatisierte und intelligente Häuser? Was nach einem Raumschiff oder den Ideen eines Science-Fiction-Autors klingt, wird in den kommenden Jahren immer mehr zum Standard werden. Gerade die Gebäudevernetzung gilt als größter Wachstumsmarkt in der Bauwirtschaft. Als Gebäude der Zukunft werden neudeutsch „Smart Buildings“ bezeichnet. Doch sind sie bereits heute vielerorts längst errichtet. Wir finden: Das ist Technik, die begeistert und den Arbeits- und Lebensalltag massiv erleichtert.

Was versteht man unter einem „Smart Building“?

Laut dem Zentralverband für Elektrotechnik- und Elektroindustrie e.V. ist ein Smart Building ein Zweckgebäude wie Bürogebäude, Flughäfen, Einkaufszentren oder Fertigungshallen das über Automation und zentrale Bedienung. Die wichtigsten Merkmale sind dabei beispielweise Brandmeldetechnik oder dynamische Fluchtwegeplanung – ebenso wie die energetische Optimierung des Gebäudebetriebs. Doch was bedeutet das konkret? Smart Buildings sind die Basis für die Steuerung von Gewerbegebäuden aller Art. Sie machen diese gleichzeitig effizienter, effektiver und es fallen zudem auch weniger Betriebskosten an.

Energieeffizienter, sicherer und komfortabler: Doch wie funktioniert das?

Smarte Endgeräte sind nicht das einzige Merkmal von einem Smart Building. Ein Gebäude ist erst dann intelligent, wenn alle Komponenten koordiniert zusammenarbeiten. Die vernetzten Geräte funktionieren in einem Zusammenspiel über eine sogenannte elektronische Netzwerkkommunikation.

Fassade eines Smart Buildings

Und was steckt hinter dem Gebäude der Zukunft?

Bei smarten Gewerbegebäuden setzt Somfy unter anderem auf das Netzwerkprotokoll BACnet zur Gebäudeautomation und zur Generierung eines Steuerungsnetzwerks. BACnet steht dabei für Building Automation and Control networks. Es ist ein Protokoll, dass offene und vor allem interoperabele Gebäudeautomation in Zweckbauten ermöglicht. Das bedeutet, dass einzelnen Systemen der Heizungs-, Lüftungs- und auch Sicherheitstechnik sich miteinander auszutauschen können. BACnet ermöglicht so auch komplexe Transaktionen, wie zum Beispiel die Überwachung des Status von einzelnen Endgeräten, die Historisierung oder falls notwendig die Re-Initialisierung von Endgeräten. Das kann aber auch die Zeit- und Kalenderfunktionen, Datensicherung und das Sichern sowie Laden von Anwendungen in Automationsstationen umfassen.

Wie kann Somfy hier unterstützen?

Im Objektgeschäft begleitet Somfy die Planer, Architekten und Bauherren bei der Renovierung und beim Neubau aller Gebäudearten von A bis Z. Für ein dynamisches Fassadenmanagement von Großobjekten bieten wir beispielsweise leistungsstarke und flexible Lösungen auf Basis der eigenen Steuerleitungstechnik animeo IB+ sowie der offenen Bussysteme KNX und LON in unserem Portfolio an.

Sie wollen weitere Informationen rund um Smart Buildings und das gewerbliche Objektgeschäft?  Dann informieren Sie sich hier: www.somfy.de/objekte

Anna Kramer Somfy

Anna Kramer

Seit Anfang 2020 bin ich Somfyanerin. Als Teil des Marketing-Teams greife ich vor allem für die digitalen Kanäle des Unternehmens in die Tasten. Außerdem orchestriere ich das Community Management der deutschsprachigen Social-Media-Kanäle.

Ich bin ein großer Fan, wahre oder fiktive Geschichten zu lesen – mindestens genau so sehr, wie eigene Texte für das Internet zu schreiben. Da Kreativität den Kern meiner Arbeit ausmacht, wäre ich des Öfteren ohne die Sprachsteuerung meiner TaHoma aufgeschmissen. Mein Geheimtipp: Bei einer Schreibblockade hilft Musik immer! Und wenn ich dafür nicht einmal meinen Schreibtisch verlassen muss, umso besser. Weiteres Wissenswertes: Pixelschubserin, Gipfelstürmerin und Tech-Enthusiast aus dem Süden Deutschlands.

Autorenprofil ansehen >

Ähnliche Beiträge

Post ThumbnailPost Thumbnail